Donnerstag, 5. Juni 2014

"Pariser Schick" aus der Patisserie Teil 1

Hallo Ihr Lieben,
 
den heutigen Post muß ich jetzt einschieben, der Kindergeburtstag muß warten ;-)....
 
Es geht nämlich mit Riiiiesenschritten auf unseren Urlaub in Paris zu!! :-)
 
Der große hatte sich das in seinem zarten Alter von 5 Jahren in den Kopf gesetzt, als er zum ersten Mal den Eiffelturm gesehen hatte:
" Mama, da will ich hochklettern!"
...und so hatten wir endlich mal ein Grund nach Paris zu fahren;-)
 
Deshalb planen wir auf jeden Fall eine Eiffelturmbesteigung, mit Betonung auf BESTEIGUNG! Mit dem Fahrstuhl gibt es Wartezeiten bis zu 2 Stunden und Voranmeldungen von über 6 Monaten.....Wenn man zu Fuß rauf möchte, dauert die Wartezeit anscheinend nur 30 Minuten....wir werden sehen.....und berichten:-)
 
Wir haben uns aus diesem Grund den Eiffelturm schon mal ins Haus geholt in Form einer Tasse. Dazu muß ich noch erzählen, daß ich großer Fan der tollen Kühn-Keramik Tassen bin, die es im Moment überall auf den Blogs zu sehen gibt, unter anderem bei Anja auf dem Blog butiksofie.....Ein traumhaft schöner Blog!!
Auf dem Onlineshop Villa Smilla (ein toller Onlineshop u.a. mit absolut angesagter Fashion) gibt es diese tollen Tassen zu kaufen, sie sind traumschön, allerdings auch ein Wort, was den Preis betrifft.... Da brauch ich nicht lange überlegen: In einem Haushalt mit 2 Kindern ist das wohl absolut überflüssig..... Zumal die Jungs schon mal helfen beim ausräumen der Spülmaschine oder beim Tisch abräumen. So schnell hat man gar nicht geschaut und schwupps.....erst heute hatten wir wieder Glückstag;-)
 
Aus diesem Grund habe ich mir diese traumhaften Tassen einfach etwas abgewandelt und mit einem Porzellanmalstift aus dem Bastelgeschäft angemalt. Danach 90 Minuten im Backofen brennen und sie sind zumindest wasserfest, in der Spülmaschine habe ich es mich noch nicht getraut.....Die goldenen Henkel sind zwar nicht so wie im Original der Kühn-Tasse, aber wir sind total happy mit unseren neuen Eiffelturm-Tassen und träumen schon von Paris! :-)





Passend dazu haben wir uns noch eine leckere französische Aprikosen-Tarte mit Mandelcreme gegönnt.
Eigentlich auch nicht mehr als ein herrlicher Obstkuchen. Aber wen verführt man schon mit dem Wort "Aprikosenschnitte" ;-)
 
Diese Tarte habe ich mir ausgesucht, da ich letztes Jahr die Aprikosenzeit total verschlafen habe, und das wo ich Aprikosen soooo liebe!!!
Aprikosenknödel, Aprikosentarte, Aprikosen Natur....sooo lecker!
Deshalb habe ich mir gedacht: Dieses mal muß ich mal früher anfangen, zumal ich von dem sehr inspirierenden Bloggerworkshop mit Anna und Herr M. im Goodiebag diese leckere Aprikosenmarmelade von Zuegg hatte......Ein Traum! Wer mich kennt weiß, das ich nicht grade so der Marmeladenliebhaber bin, diese Marmelade ist mit Rohrzucker und schmeckt total cremig lecker.....



...und wo wir jetzt schon mal beim Bloggerworkshop waren, muß ich noch kurz ausschweifen: Es war eine Gastrednerin da in Form meiner Lieblingsbloggerin Joanna von Liebesbotschaft!! Ich habe mich gefreut wie ein Schnitzel sie endlich mal live zu erleben. Was soll ich sagen: Diese.Frau.ist.der.Hammer!!! Wenn ihr einmal auf ihrem Blog gelandet seid, seid ihr süchtig danach!! Ich verspreche es Euch!!! Ob es ein Erziehungsratgeber ist, ob es Stylingtipps; oder Rezepte sind, Shoppingtrips, sie hat Witz und ist für mich DIE Inspirationsquelle!! Wen wundert es da, daß es schon einen Fernsehbericht über sie gibt und sie hat natürlich auch in einem Buch mitgewirkt:  Diese Frau liebt was sie tut! Ihr MÜSST!!!! auf ihren Blog schauen: Liebesbotschaft Viel Spaß beim lesen:-)

Unter anderem waren diese Bloggerinnen da:

  • Lilli von Inspiring Green
  • Beyhan (Instagram)
  • Rike von bloggermaman
  • Snejzana (Instagram)
  • Katrin von Schneewittchens Apfel
  • Barbara von Das mach ich nachts
  • Annalena von HeyFoodSister


  • So jetzt zurück zur Aprikosentarte:
    Sie schmeckt schon nach Sommer und Paris...Ihr müsst sie unbedingt mal probieren!!



    Aprikosentarte
     
    1. Für den Teig 160g Mehl (ich mische mir immer Dinkelvollkornmehl mit Weißmehl), 1 Prise Salz, 1 Vanillezucker, 1 Ei, 40g Zucker und 75g Butter in Stückchen erst mit den Knethaken des Rührgeräts, dann schnell mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt ca. 45 min kalt stellen.
    (ich reduziere in Kuchenrezepten grundsätzlich immer den Zucker um die Hälfte, das reicht vollkommen, wer es süßer mag, nimmt einfach das doppelte)

    2. 600g reife Aprikosen waschen und trocken tupfen oder die Haut abziehen (für 1-2 Sekunden in kochend heißes Wasser legen, danach mit kaltem Wasser abschrecken, Aprikosen an einer Stelle kreuzweise einritzen und mit einem Küchenmesser die Haut abziehen).
    Früchte halbieren und entsteinen. Für die Creme 2 Eier, 1 Vanillezucker und 10g Zucker mit dem Schneebesen des Rührgeräts kurz aufschlagen. 50g gemahlene Mandeln unterrühren.

    3. Ofen vorheizen auf 175°C. Eine Tarte- oder Springform mit heraushebbarem Boden (26cm) fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig auf wenig Mehl rund ausrollen. In die Form legen und am Rand andrücken. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen.

    4. Mandelcreme auf dem Boden verstreichen. Aprikosen mit der Wölbung nach oben in die Mandelcreme setzen. 125g Konfitüre glatt rühren und die Früchte damit bestreichen. Im heißen Backofen auf der untersten Schiene ca. 45 Minuten goldbraun backen. In der Form auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.




     
     
    Viel Spaß beim Nachbacken!
    ...bald mehr aus der Pariser Patisserie;-)
     
    Liebste Grüße
    Eure Gabi